Neuigkeiten aus dem Agrarrecht

AKTUELLES

„Spielende” Hunde dürfen abgewehrt werden

Sofern bei einem Waldspaziergang ein nicht angeleinter Hund heraneilt, den der Hundehalter nicht mehr unter Kontrolle hat, dürfen effektive Abwehrmaßnahmen

Agrarrecht

Augen auf beim Pferdekauf

Ist ein Hengst im Zeitpunkt seiner Versteigerung auf einer öffentlichen Pferdeauktion zweieinhalb Jahre alt, so ist er im Sinne des

Agrarrecht

Ein Wildschaden muss auch bei Verdacht umgehend gemeldet werden

Um Wildschaden an den bewirtschafteten Flächen zu erhalten müssen Landwirte die vorgeschriebenen Meldefristen unbedingt einhalten, dies auch, wenn hinreichende Verdachtsmomente

Agrarrecht

OLG Stuttgart: Eindringen in Ställe ist strafbarer Hausfriedensbruch

Als letzte Instanz hatte sich das OLG Stuttgart mit dem nächtlichen Eindringen von Tierrechtlern in eine baden-württembergische Putenhaltung vom Mai

Agrarrecht

Am Ortsrand muss Lagerhalle durch Anwohner geduldet werden

Das Verwaltungsgericht Mainz entschied mit Urteil vom 11.Juli 2018, 3 K 1025/17 das von einer im Außenbereich genehmigten landwirtschaftlichen Geräte

Agrarrecht

Verwaltungsgericht entscheidet – Grundstücke einer Jagdgegnerin müssen befriedet werden

Mit dem Urteil hat das Verwaltungsgericht Lüneburg dem Begehren einer Jagdgegnerin entsprochen und ihre Grundstücke zu befriedeten Bezirken erklärt. Die

Agrarrecht